Denkmal-Sanierungsobjekt „Wohnpark St. Albanum“ in Schkeuditz (Leipzig)

Leipzig – Die Mitte Europas

Leipzig zählt Anfang des 20. Jahrhunderts zu den großen europäischen Metropolen. Mitten im Zentrum Europas gelegen ist Leipzig Handels- und Finanzzentrum aus Tradition. Mit der Neubelebung der Leipziger Messe stellt Leipzig auch heute wieder seine internationale Bedeutung als Messe- und Handelsplatz sicher.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Stadt zum Kern des mitteldeutschen Wirtschaftsbetriebes entwickelt und hat im Bewusstsein seiner Geschichte und Tradition deutschlandweit Akzente gesetzt. Fast 25 Milliarden Euro sind in den vergangenen Jahren investiert worden und über 100 nationale und internationale Banken sorgen für ein gutes Investitionsklima in der Stadt.
Auch renommierte Automobilhersteller wie Porsche und BMW wählten Leipzig als Standort für neue Produktionsstätten und Kundencenter aus. So investierte Porsche über 100 Millionen Euro und BMW über 500 Millionen Euro in ihre neuen Standorte.
Leipzig, die Medienstadt. Ein weiterer bedeutender Wirtschaftsfaktor. So sind nicht nur ca. 60 Verlage in und um Leipzig angesiedelt, sondern mit dem Umzug des Bundesverwaltungsgerichtes werden auch in anderen Bereichen qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen. Entsprechend hoch ist auch der Bedarf an hochwertigem Wohnraum in guter Lage.

 

Schkeuditz – Stadt mit Tradition

Schkeuditz zählt heute zu einer der aufstrebenden Städte in unserer Region. Dennoch hat Schkeuditz nichts von seinem Charme und dem angenehmen Kleinstadt-flair verloren.
Schkeuditz liegt sehr zentral zu Leipzig und Halle, dem Flughafen, DHL, Porsche, der A9 und A14. Die Stadt hat eine direkte Straßenbahnanbindung zur Leipziger Innenstadt. In Kürze erreichen Sie die verschiedensten Einkaufsmöglichkeiten, Bus- und Straßenbahnhaltestelle, Schulen sowie Kindergarten.

Zur Naherholung bietet Schkeuditz den wunderbaren Auewald. Hier treffen sich Reiter, Wanderer und Radfahrer. Außerdem können Sie die Sonne am Schladitzer See genießen. Der nahegelegene Schladitzer See ist das Tagebaurestloch des ehemaligen Braunkohletagebaus Breitenfeld. Er wird seit 2003 als Badesee und Wassersportzentrum genutzt.

 

Das Projekt:

Sanierung von 9 Mehrfamilienhäusern á 6 Wohneinheiten

  • Denkmal-Afa in Höhe von ca. 30 %  vom Kaufpreis
  • KfW-Förderung pro Wohneinheit ca. € 1.600,– pro m² zu 0,75 % Zins p.a. und 12,5 % Tilgungszuschuss
  • Kaufpreis pro m² von € 3.150,– bis € 3.250,–
  • Mieterwartung € 7,50/m² unmöbliert
  • jede Wohneinheit mit Balkon oder Loggia
  • Wohnungsgrößen zwischen ca. 29 m² und ca. 52 m²

 

plan-mit-stellplaetzen

haus-gartenseite2

Bauabschnitt 1 und 2 wurden bereits an die Eigentümer übergeben. Hier Fotos im sanierten Zustand:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeigen